Mit diesen Tricks erweiterst du deinen Horizont

Machst du es dir auch in der Komfortzone bequem und meidest neue Impulse? Das Konzept der Komfortzone kommt aus der Erlebnispädogogik. Die meisten Menschen leben in einem kleinen Bereich des geringsten Widerstands, in dem sie sich sicher fühlen und indem sie sich nicht überwinden müssen. 

 

Die Komfortzone bietet dir zwar Bequemlichkeit, dennoch ist die Komfortzone einer der gefährlichsten Orte die es gibt. Was nicht wächst und sich verändert erstarrt und stirbt langsam aber sicher aus. Wenn man sich permanent innerhalb seiner Komfortzone bewegt, wird man auch sein Leben lang immer wieder dieselben oder ähnliche Ergebnisse erzielen .

Allgegenwärtige Bequemlichkeit macht unglücklich.

 

Komfortzone? Darunter versteht man z.B. eine gewohnte Art mit Menschen zu reden, immer das gleiche zu essen, unbehaglichen Situationen aus dem Weg zu gehen und sich Dingen zu verweigern, die einem Angst machen.

 

Warum das so ist ? Deine eigenen individuellen Fähigkeiten können sich nicht weiterentwickeln und der Verstand wird nicht geschärft.

 

Du bist ein gefangener deiner Komfortzone:

  • Wenn du mit einem Partner zusammen bist, der dir nicht gut tut und du dich nicht von ihm trennen kannst.
  • Wenn du immer wieder auf die Schnauze fliegst und immer wieder aufs Neue, das gleiche machst wie bisher.
  • Wenn du eine schlechte Rhetorik und eine miserable Körpersprache hast und nichts dagegen tust.
  • Wenn du  jahrelang einen Job ausübst der dir keine Erfüllung bringt.
  • Wenn du ein unglückliches Leben führst und weder einen Partner, noch Freunde hast, diesen Umstand  b.z.w. Verantwortung jedoch auf andere schiebst.

Warum bleiben Menschen in Ihrer Komfortzone und wie kommt man da raus?

 

Angst

Angst, schlicht und ergreifend Angst. Die Menschen haben Angst vor dem Unbekannten und Neuen. " Lieber alles so lassen wie es ist, denn da weiß ich zumindest was ich hab". Diese Aussage ist ein ganz klares Anzeichen, das ein Mensch in seiner Komfortzone gefangen ist. Allerdings ist das wovor wir Angst haben, oft auch dass was wir tun müssen, um persönlich zu wachsen. Das ist auch ein Grundsatz wenn du Selbstbewusster werden willst. "Willst du selbstbewusster werden, musst du die Dinge tun vor denen du Angst hast!!!!!!!!"

 

Gedanken

Negative Gedanken in deinem Kopf, lösen die wiederum schlechte Gefühle in dir aus. Ein toxischer Teufelskreis.

 

,,Stöcke und Steine können mir die Knochen brechen, aber Worte können mich nicht verletzen" 

 

Dieses Sprichwort aus dem angelsächsischen Sprachraum ist leider ein Trugschluss, denn Worte können durchaus verletzlich und zerstörerisch auf einen Menschen wirken. Sie können tiefe Wunden in der Seele hinterlassen, die viele Jahre zum heilen brauchen. Diese Worte müssen nicht unbedingt von außen kommen, auch die Worte die du zu dir selbst sagst, können zerstörerisch sein. Negativ ist es auch, wenn man zu sehr in der Vergangenheit lebt. Ja, in der Vergangenheit war immer alles besser, doch unser Gehirn filtert grundsätzlich die Dinge heraus, die in der Vergangenheit nicht so schön waren. Daher denken wir oft, früher war immer alles besser, doch das ist ein Trugschluss. Lebe nicht in der Vergangenheit sondern im jetzt und schau nach vorne!

 

Ziele

 

Keine klaren Ziele für das eigene Leben haben ist Scheiße. Wenn du nicht weißt was du vom Leben willst, wird es für dich schwer, deine Komfortzone zu verlassen. Ohne Ziel bist du im Prinzip orientierungslos. Du brauchst einen wirklichen Grund das du anfängst an dir zu arbeiten. Geh tief in dich und überlege dir, was dich glücklich macht. Wer (nicht WAS sondern WER) will ich sein? Habe klare Zielvorstellungen und setze deine Pläne in Taten um. Setze niemals Ziele aus Mangelbewusstsein, denn diese werden sich im Nachhinein immer leer anfühlen.  Ziele aus Mangelbewusstsein sind oft Ziele des Egos und nicht deine wahren Ziele!

 

Du solltest dir auch im Klaren sein, dass du nach Erreichen des Ziels glückselig und zufrieden bist. Der Weg zum Ziel, dieser Entwicklungsprozess an sich sollte dir bereits Freude bereiten. Zu denken: ,,Wenn ich das Ziel erreicht habe, dann bin ich glücklich"- Nein, so funktioniert das nicht,

 

Ein gutes Beispiel ist diese Internetseite hier. Wenn ich erst dann glücklich bin, wenn meine Website 100.000 Likes hat, dann ist der Weg dorthin eine wahre Tortur. Schließlich schreibe ich Blogartikel, gebe Workshops, halte Seminare usw. Diese Arbeit bzw. dieser Erschaffensprozess sollte Spaß machen, und dann wirst du auch erfolgreich in dem was du tust. Wenn du etwas langfristig mit Widerwillen machst, dann wird es ein Krampf und du kannst dein Können nicht voll entfalten. Vor allem dauert das Ergebnis an dem du dich orientierst sehr viel länger, als wenn du etwas machst was dir wahre Erfüllung bringt und zusätzlich auch noch finanziellen Erfolg.

 

Das limbische System

 

Es gibt vor allem einen psychologischen Grund, der uns hindert neue Erfahrungen zu machen, um unsere ach so sichere Komfortzone zu verlassen.  Es liegt vor allem an der Strukturierung unseres Gehirns. Das limbische System.

 

Die Komfortzone ist das bekannte, du bewegst dich in deinen Gewohnheiten und bist dir bewusst, welche Konsequenzen dich erwarten. Das limbische System deines Gehirns tut sich mit Veränderungen sehr schwer. Deine jetzige Komfortzone hat dir bisher dein Überleben gesichert, das limbische System wird, wenn du deine Komfortzone verlässt, mit Angst vor dem Unbekannten reagieren. Oft ist die Angst einfach unbegründet, doch das limbische System möchte das bekannte beibehalten, um dein Überleben zu sichern. Ein Psychologischer Prozess der vor tausenden von Jahren durchaus mehr Berechtigung hatte als in unserer heutigen schnelllebigen Welt.

 

Komfort Zone

 

Die eigene Komfort Zone verlassen ist auch ein Bestandteil der Pick Up Bewegung, aus der ich ursprünglich stamme und die mir sehr geholfen hat, meine Ängste zu überwinden.

 

Hier gings u.a. darum in aller Öffentlichkeit eine improvisierte Rede zu halten, extrem auffallend durch eine Fußgängerzone zu trällern, Frauen superdirekt und indirekt anzusprechen, Frauen direkte Komplimente  machen, eine Stunde lang "jeden" Menschen der dir begegnet in einen Smalltalk zu verwickeln, fremde Menschen in der Fußgängerzone umarmen u.v.m. Mit solchen Übungen baust du nach und nach deine Ängste ab. Ganz nebenbei erwähnt,  ist es ein himmelweiter Unterschied, ob du dich mit Menschen umgibst, die einfach "Ich selbst" sein können, oder ob sie ständig darauf achten, was die anderen von einem denken könnten. Mit letzteren hast du definitiv mehr Spaß.

 

 

Mindset und Übungen

 

  • Auch wenn dir die ein oder andere Übung seltsam vorkommt, hat sie dennoch einen Zweck. Du  kannst vor der Übung nicht mit deiner Logik abschätzen, was die Übung für Dich bringen  wird
  • Du wirst wenn du deine Komfortzone erweiterst dich stetig weiterentwickeln, während deiner Entwicklung passt sich parallel dazu auch dein Weltbild an. Je mehr du erlebst, umso mehr verändert sich deine Welt, in die Art, wie du in diese Welt blickst.
  • Wir sind konditioniert, von der Gesellschaft und unserer unmittelbaren Umgebung. So hilft es nur wenn wir unsere eigene Entwicklung selbst in der Hand nehmen und auf der Ebene der selbst erlebten Erfahrungen unsere Welt bilden.
  • Überwinde dich, und wirst plötzlich sehen was es alles Neues und spannendes auf der Welt gibt, und offen für die damit verbundenen Möglichkeiten sein.
  • Es geht darum frei von Hemmungen zu werden, selbstbestimmt und frei zu leben. Selbstbestimmt zu leben ist u.a. wenn deine Entscheidungen und Handlungen nicht auf Ängsten basiert.

 

Hier eine Liste mit Übungen, mit denen du deine inneren Widerstände täglich überwinden kannst:

 

  • Jeden Tag Fremde Menschen nach Uhrzeit fragen oder nach Ausflugszielen (für Anfänger gut die unsicher mit fremdem sind)
  • Rolltreppe in entgegengesetzter Richtung laufen
  • Nach Uhrzeit fragen und ein paar mal, bewusst die falsche Uhrzeit wiederholen  Nein sagen Lernen)
  • High Five geben (Gebe 10 wildfremden Menschen ein High Five)
  • Bitte 5 fremde Menschen dir die Schuhe zuzubinden
  • Singen in der Öffentlichkeit (20 Minuten lang in der Fußgängerzone)
  • Anstarren (schaue 20 fremdem Menschen solange in die Augen bis sie zu erst weg schauen)
  • Steggreifrede halten in der Öffentlichkeit (Freie Rede halten in der U Bahn, Lokal, Fußgängerzone etc.)
  • Einen Tag lang jede Bitte mit einem "NEIN" entgegnen

 

Vielleicht denkst du jetzt, was soll das alles? Doch sas sind unbewusst die selben Gedanken, die dich davon abhalten z.B. in Grenzsituationen, mutig zu handeln. 


Du wirst dich bei diesen Aufgaben fragen, was alles mit dir passieren könnte und wie u.a. Passanten reagieren werden. Ich kann dir sagen was passiert. NICHTS. Du hast dich etwas getraut, was sich die allerwenigsten Menschen trauen würden, du hast viel für deine Selbstbewusstsein getan, und wirst kontinuierlich mutiger werden. Du steigerst deinen Selbstwert und stellst vermeintlich erfolgreichere Menschen nicht auf ein Podest. Gerade diese vermeintlich erfolgreicheren Leute sind froh, wenn sie einem Menschen begegnen, der nicht vor lauter Respekt im Erdboden versinkt.

 

Du kannst nicht verlieren sondern nur gewinnen, es geht nicht darum nur Ergebnisorientiert an Übungen ran zu gehen. Das wichtigste ist, dass du deine inneren Widerstände überwindest und dich traust Dinge zu tun, die du dich sonst nicht traust.

 

Das Leben ist zu kurz um jeden Tag das gleiche zu tun 

 

Hast du die Übungen bereits absolviert? Wie ist es dir dabei ergangen? Ich würde mich sehr auf ein Feedback von dir freuen. Solltest du Vorschläge haben mit welchen Übungen man zusätzlich seine Komfortzonen erweitern kann, kannst du das gerne als Kommentar posten. Bitte denke daran, jeder Schritt aus deiner Komfortzone ist ein Entwicklungsschritt für deine Persönlichkeit.

 

Liebe Grüße Michael

Buchempfehlungen


Kursprogramme

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    flo (Sonntag, 06 September 2015 19:10)

    Ich weiß ja nicht ob du noch hier reinschaust, aber ich bin auf der Suche nach noch mehr Übungen !

  • #2

    Ela (Samstag, 08 April 2017 17:23)

    Wenn das alles so leicht wäre :-) Du gibst mit Kraft das ich mein Leben endlich mal in den Griff bekomme. Viele halten es nicht mit mir aus weil ich mich eigentlich selbst nicht ausstehen kann. Mir fehlt es an Selbstreflektion und an Mut mich zu verändern, ich versuch momentan neue Dinge auszuprobieren und ich merke wie es mir hilft, ich fühle einfach mehr Leben in mir. Danke für Empfehlungen der Kurs von Herrn Lindau mit dem Erfolg hat mir sehr geholfen. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team alles gute und viel Erfolg, Ela Gießinger

  • #3

    Andy (Sonntag, 21 Mai 2017 13:49)

    So einfach kanns sein, machen anstatt zu viel darüber nachzudenken :-)